Impressionen von den Projekttagen 2019

13.07.2019
Projekttage_2019_selbst_0450
Projekttage_2019_selbst_0450

In der letzten Woche vor den Ferien fanden unsere diesjährigen Projekttage statt. Unter dem Motto „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ haben wir uns mit den Themen Umwelt, Klimaschutz, Ernährung, Gesundheit, Fair-Trade, biologische Vielfalt, Upcycling und gesellschaftlichen Fragestellungen beschäftigt.

Hier werden nun die einzelnen Projekte vorgestellt und Impressionen von den Projekttagen gezeigt:

 

Projekt 1 - Fair-Trade-Recherche in Ostbevern

Nach einer Einführung in das Thema „Fair Trade“ zu Beginn des 1. Tages haben die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen den Bestand von fair gehandelten Produkten in den Supermärkten recherchiert und eine Befragung der Haushalte in Ostbevern zum Kauf und Konsum solcher Produkte durchgeführt. Abschließend fand ein Besuch des Welt-Ladens im Edith-Stein-Haus statt. Der 2. Tag wurde mit einem „fairen Frühstück“ eröffnet. Anschließend wurden die Ergebnisse vom Vortag zusammengestellt und ausgewertet. Darüber hinaus wurde eine Aktion (Plant for the planet) zum Schutz der Umwelt und Vertrieb fair gehandelter Schokolade durchgeführt. Am Ende der Projekttage wurde der Schule das Zertifikat Fairtrade-Schule verliehen.

 


Projekt 2 - Fair Flowers

Häufig kommen unsere Schnittblumen, die in Supermärkten und Gärtnereien verkauft werden, aus Afrika. Doch was wissen wir über deren Anbau? Unter welchen Bedingungen arbeiten die Menschen dort? Welche Umweltschäden folgen? Was kann ich dagegen tun? Auf diese Fragen hat die Gruppe während der Projekttage Antworten gefunden.

 


Projekt 3 - UNverpackt, aber nicht UNbekannt?

Kann man mit nachhaltigen Produkten Geld verdienen? Ist Nachhaltigkeit Luxus? Kann Öko gut aussehen und modern sein? Diese und andere Fragen, die Schülerinnen und Schüler interessieren, wurden versucht zu klären. Dazu fuhr die Gruppe nach Münster und besuchte verschiedene Läden, deren Inhaber interviewt werden konnten. Zurück an der Loburg wurde entschieden, wie man die Informationen aus den Interviews kreativ präsentieren kann, bspw. in Form eines Podcasts oder eines Kurzfilms.

 


Projekt 5 - The great Loburg-clean-up-cycle-Project

Mit den Schülerinnen und Schülern wurde zunächst einmal das Gelände der Loburg inspiziert, vom groben und feinen Müll befreit. Darüber hinaus wurde gemeinsam überlegt, was sich nutzen lässt, um daraus ggfs. nützliche Dinge und/oder Accessoires herzustellen.

 


Projekt 6 - Dein Butterbrot - natürlich verpackt in einem Bienenwachstuch

Wer wirklich hip ist, verpackt seine Stulle von nun an in ein Bienenwachstuch... am besten in ein selbstgemachtes! Zu diesem Zweck besuchen wir einen Imker und informieren uns über einen der Rohstoffe, aus denen Bienenwachstücher hergestellt werden. Aber ist dir eigentlich klar, dass es auch eine Geschichte des Butterbrots gibt? … und damit gibt es natürlich auch eine Geschichte der Verpackung dieser typisch „deutschen“? Pausenmahlzeit. Das heißt, dass wir neben den praktischen Erfahrungen in diesem Projekt auch der Geschichte des mobilen Essens in Deutschland und England nachspüren werden (the sandwich also has a history!) und beschäftigen uns dann mit alternativen Möglichkeiten des Verpackens im Kontext ihrer Zeit. Dann heißt es - ran an die Stulle - sie muss geschmiert, belegt und in unsere selbstgemachten Bienenwachstücher verpackt werden. Abschließend wird sie gefuttert oder wir verkaufen sie an unsere Loburger. Der Erlös geht an Projekte in Ruanda!

 


Projekt 7 - Vom Korn zum Brot – Brot backen – Tisch decken – gemeinsam essen

Das Brot als Symbol des Lebens steht im Mittelpunkt des Projekts: die Schülerinnen und Schüler mahlen Korn, backen Brot und gestalten ein „Festmahl“ mit allem, was dazu gehört: Speisen, selbst gestaltete Teller und Becher, Deko…. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Bedeutung des Brotes früher und heute kennen, die Bedeutung des Brotes als Grundnahrungsmittel und sie denken über die religiöse und lebenswichtige Bedeutung von Brot nach.

 


Projekt 8 - Erdbeeren im Dezember? Das muss nicht sein

Auf CO2-freundlichem Wege (zu Fuß oder mit dem Fahrrad) werden saisonale Produkte in Ostbevern eingekauft und anschließend zu leckeren Gerichten verarbeitet. Selbstverständlich wird zum Abschluss gemeinsam gegessen.

 


Projekt 9 - Klimafrühstück – Wie unser Essen das Klima beeinflusst

Frühstücken und Klima schützen? Was hat das miteinander zu tun? Über das Frühstück wird den Schülerinnen und Schülern ein Einstieg in die komplexe Thematik des Klimawandels im Rahmen eines Stationenlernens ermöglicht. An diesen Stationen können sie sich mit unterschiedlichen Aspekten wie Anbauart, Saisonalität, tierische/pflanzliche Produkte und Verpackung auseinandersetzen. Dabei können die Lebensmitteln selbst gewählt werden.

 


Projekt 10 - Gestaltung des Schulgartens

Ziel des Projekts ist es, den Schulgarten zu pflegen und zu erweitern. Dabei liegen die folgenden Arbeiten und Projekte an: Bauen einer Kräuterspirale aus Natursteinen, Anlegen eines Weidezaun-Tipis, Pflege der Beete im Schulgarten, Basteln von Schildern für die Beete, Anlegen eines Komposthaufens, Pflanzen einer naturnahen Hecke, von bienenfreundlichen Stauden oder vogelfreundlichen Kletterpflanzen.

 

Über die nachfolgenden Ziffern können die weiteren Projekte aufgerufen werden Pfeil