Spanisch

Fachschaften 2021 (WA)

Die Fachschaft Spanisch im Schuljahr 2021/22

 

Spanienaustausch 2019

Spanienaustausch 2019

 

Gute Gründe für Spanisch:

 

1. Spanisch ist eine Weltsprache


  • Auf der Welt sprechen mehr als 580 Millionen Menschen Spanisch und es gibt ca. 483 Millionen Muttersprachler. 

  • Zählt man nur die Muttersprachler, so nimmt Spanisch in der Weltsprachen-Rangliste nach Chinesisch den zweiten Platz ein. Es gibt also mehr spanische als englische Muttersprachler.

  • Zählt man die Anzahl der Gesamtsprecher, dann nimmt die spanische Sprache nach Hindi, Chinesisch und Englisch den vierten Platz ein und ist somit die vierthäufigste gesprochene Sprache der Welt.

  • Spanisch ist Amtssprache in folgenden Ländern:
    Europa: Spanien
    Amerika: Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Venezuela, Peru, Chile, Ecuador, Kuba, Guatemala, Dominkanische Republik, Honduras, Bolivien, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Paraguay, Uruguay, Panama, Puerto Rico
    Afrika: Äquatorialguinea

  • In den USA leben zurzeit 59,9 Millionen spanische Muttersprachler (Hispanics). Laut Prognosen des US-Zensus werden die USA im Jahr 2050 die größte spanischsprachige Nation der Welt sein. Etwa ein Drittel der Bevölkerung -geschätzt 133 Millionen Menschen- werden dann Spanisch sprechen. Vor allem die großen Städte werden zweisprachiger. Eine Entwicklung hin zu einer „funktionalen Zweisprachigkeit“ sieht Ignacio Olmos, der Direktor des New Yorker Cervantes-Instituts.

  • In den USA ist Spanisch die wichtigste Fremdsprache und sie ist in den Schulen und Universitäten auf Platz 1.

  • Die in 2013 und 2017 erschienenen Studien „Languages for the Future“ des British Council benannten Spanisch als die für Briten wichtigste Fremdsprache.

  • Spanisch ist Amtssprache in folgenden internationalen Institutionen:
    Europäische Union (EU), Vereinte Nationen (UN), Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Zentralamerikanisches Integrationssystem (SICA), Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR), Afrikanische Union (AU)

  • Spanisch ist nach Englisch die meistverwendete Sprache in wissenschaftlichen Publikationen und in folgenden sozialen Netzwerken: Facebook, LinkedIn, Twitter und Wikipedia.

 

2. Wirtschaftsbeziehungen


Spanien

  • Deutschland ist der zweitgrößte Handelspartner Spaniens, bei den Importen nach Spanien liegt Deutschland sogar auf Platz eins.

  • In Spanien sind rund 1.700 deutsche Unternehmen (z.B. Siemens, Bayer und Deutsche Bank) mit Tochterfirmen oder Beteiligungen vertreten, viele davon mit eigener Investition. Ebenso sind spanische Unternehmen auch in Deutschland vertreten (z.B. Zara und Banco Santander).

  • Wichtig für die Wirtschaftsbeziehungen ist auch der Tourismus. 2018 stellten 11,4 Millionen Deutsche die zweitgrößte Besuchergruppe.

 

Lateinamerika

  • „Die Wirtschaftsbeziehungen zu Lateinamerika sind traditionell eng. Viele deutsche Unternehmen sind seit über 100 Jahren vor Ort und genießen hohes Ansehen. […] In Lateinamerika finden sich große Vorkommen an mineralischen Rohstoffen wie Eisen, Kupfer, Zinn und Lithium. Knapp 60 Prozent der weltweiten Produktion von Lithium, das für die Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus zum Beispiel für Elektroautos wichtig ist, kommen aus Lateinamerika. Das zeigt, dass die Zusammenarbeit mit Lateinamerika für die Entwicklung und den Einsatz von Zukunftstechnologien am Hightech-Standort Deutschland von großer Bedeutung ist.“ (Quelle: Auswärtiges Amt)

 

3. Zugang zur spanischsprachigen Welt


Wenn man Spanisch spricht, kann man

  • die Sprachkenntnisse vor Ort einsetzen: Spanien ist nach Deutschland das beliebteste Urlaubsland der Deutschen,

  • viel erleben und sehenswerte Orte besuchen, z.B.:
    Skifahren in den Pyrenäen oder der Sierra Nevada, Surfen (lernen) in Tarifa, Pilgern auf dem Jakobsweg, aufregende Städte und Orte wie zum Beispiel Barcelona, La Alhambra in Granada, Madrid, Buenos Aires, Havanna, Machu Picchu in Peru besichtigen,Wichtig für die Wirtschaftsbeziehungen ist auch der Tourismus. 2018 stellten 11,4 Millionen Deutsche die zweitgrößte Besuchergruppe.

  • einen anderen Zugang zur reichen Kultur genießen, z.B.:
    ist die spanische Serie Casa de papel („Haus des Geldes“) die erfolgreichste nicht-englischsprachige Serie bei Netflix und 8 der 10 meistgesehenen Musikvideos im Jahr 2018 waren spanischsprachig.

 

4. Einfache Rechtschreibung und Aussprache


  • Im Gegensatz zu vielen anderen Sprachen entspricht im Spanischen die Schreibung ziemlich genau der Aussprache.

  • Es gibt im Englischen als auch im Deutschen viele Wörter, die aus dem Lateinischen stammen. Viele Wörter sind daher ähnlich, z.B.:
    fexibel (dt.) – flexible (engl.) – flexible (span.)
    Radio (dt.) – radio (engl.) – radio (span.)
    Insekt (dt.) – insect (engl.) – insecto (span.)

 

Fazit


Das Erlernen der spanischen Sprache macht nicht nur Spaß, sondern ist ein großer Gewinn fürs Leben. Man kann

  • die Jobchancen verbessern und beispielsweise im Ausland studieren und arbeiten,
  • bessere Reiseerfahrungen machen und viel erleben,
  • die Unterhaltungsmöglichkeiten genießen.

 

Quellen


  • Instituto Cervantes: El español: una lengua viva. Informe 2019
  • Auswärtiges Amt
  • Spanisch ist Trumpf (Klett)

 

 

 

SPANISCH AM GYMNASIUM JOHANNEUM


1. Spanisch ab der Klasse 9 (G9)

Lehrwerk Encuentros_1
  • Wochenstunden: vier
  • Lehrwerk: Encuentros hoy

 

2. Spanisch ab der Klasse 11 (G9)

Lehrwerk a_tope
  • Wochenstunden: vier
  • Lehrwerk: a_tope.com
  • Oberstufe: Der Spanischunterricht kann in der Oberstufe im Grundkurs bis zum Abitur fortgesetzt werden. Es ist möglich, Spanisch als schriftliches und mündliches Abiturfach zu wählen.

 

3. Schüleraustausche/Partnerschulen

Die kommunikativen und interkulturellen Kompetenzen werden nicht nur im Fremdsprachenunterricht gefördert, sondern auch bei der Kommunikation mit Muttersprachlern. So besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem Austausch in der Jahrgangsstufe 11 (G9):

  • Die Schülerinnen und Schüler können an einem ca. zwölfwöchigen individuellen Austausch mit unserer Partnerschule Colegio Alemán in Saragossa, Spanien, oder mit unserer Partnerschule Instituto Gutenberg in Posadas, Argentinien, teilnehmen.
  • Ferner besteht jedes Jahr die Möglichkeit, an einem einwöchigen Gruppenaustausch teilzunehmen, der von Lehrkräften begleitet wird. El Bética Mudarra ist unsere Partnerschule in Córdoba, Spanien.

Während der Corona-Pandemie wird den Schülerinnen und Schülern der Anfängerkurse die Teilnahme an einem Online-Austausch ermöglicht. Die Loburger Schülerinnen und Schüler können an dem virtuellen Austauschprojekt der Deutschen Auslandsschule Colegio Beata Imelda in Lima, Peru, teilnehmen. 

 

4. CertiLingua

Spanisch kann die zweite fortgeführte Fremdsprache sein, die man braucht, um das CertiLingua Exzellenzlabel zu erwerben.

 

5. Selbstlernzentrum

Das Selbstlernzentrum im Schloss umfasst ein großzügiges und ständig weiter wachsendes Angebot:

  • Selbstlernmaterialien für verschiedene Lernstufen (ab 1. Lernjahr)
  • spanische Lektüren (verschiedene Schwierigkeitsgrade)
  • spanische Hörbücher (verschiedene Schwierigkeitsgrade)
  • Nachschlagewerke wie z.B. Grammatiken, Wörterbücher, Lexika
  • Filme (DVD)

Hier ist eine Liste mit Lektüren aus dem Selbstlernzentrum

(Stand Oktober 2021)