Was macht das Känguru im Mathematikunterricht?

Känguru Foto 2017

Bei uns an der Loburg und an weiteren 10.949 Schulen in Deutschland hat am 16. März wieder der Känguru-Wettbewerb der Mathematik stattgefunden. Unsere Jahrgangsstufe 6 nahm traditionell teil.

 

Der Name ist eher symbolisch gemeint und ehrt die australischen Erfinder dieses Wettbewerbs, die den Multiple-Choice-Wettbewerb ins Leben gerufen haben, um die Furcht vor der Mathematik abzubauen. Inzwischen nehmen in Deutschland mehr als 900000 Schülerinnen und Schüler teil.

 

Die besten Schülerinnen und Schüler des Landes werden schließlich mit einem 1.,2. oder 3. Platz ausgezeichnet und an jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten „Kängurusprung”, also die längste Reihe richtig gelöster Aufgaben, ein T-Shirt.

 

Da auch 13 Loburger zu den Preisträgern gehören, fand am 15.5. die Preisverleihung in der Aula statt. So konnten die herausragenden Leistungen vom Schulleiter Michael Bertels, zusammen mit der organisierenden Mathematiklehrerin Julia Piper, gewürdigt und die Geschenke überreicht werden.

 

Pia Laumann (6d), Hannes Gerlach (6b), Jost Hagedorn (6d), Niklas Verenkotte (6c), Nilo Lütke-Siestrup (6a), Ida Niehoff (6d) und Henri Sohn (6d) erzielten einen dritten Platz. Max Plagemann (6a), Lukas Jüttner (6a) und Jannik Walbelder (6a) durften sich über einen zweiten Platz freuen. Herausragende erste Plätze belegten Jannis Hilgemann (6a), Edwin Edich (6a) und Elias Greb (6c) mit 107,5 von 120 möglichen Punkten. Außerdem wurde Elias Greb mit einem T-Shirt für den weitesten „Kängurusprung geehrt.

 

Aber auch die anderen Teilnehmer sind Gewinner, denn alle, die teilgenommen hatten, wurden für Ausdauer, Konzentration und gute Ideen belohnt. So bekam jeder und jede eine persönliche Urkunde, ein Lösungsheft und einen kleinen Preis.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Aktuelles

 

01.06.2017

Einladung zum Vortrag „Das Lernen lernen“

...
 

01.03.2017

aktuelle Klausurpläne (incl. Abitur)

...