Ungarische Schülerinnen und Schüler zu Besuch an der Loburg

02.09.2015

Ungarn_02

Die Loburg freut sich über neue Kontakte in Europa: Mit diesem Schuljahr soll ein neuer Schüleraustausch mit dem Katholischen Gymnasium Köszeg etabliert werden.

 

Nachdem die USA, Russland, China und Indien schon lange zum Austauschprogramm unserer Schule gehören, wurde es Zeit für eine neue europäische Partnerschule. Der Kontakt wurde allerdings von ungarischer Seite aus initiiert, denn das im Aufbau befindliche Gymnasium aus der Stadt Köszeg nahe der österreichischen Grenze suchte ihrerseits via Email nach einer katholischen deutschen Schule, mit der sich ein regelmäßiger Austausch aufbauen ließe. Erstmalig besuchten nun zwölf Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrerinnen Frau Maria Horvath und Schwester Maria Veronika für acht Tage die Loburg. Seit drei Jahren lernen die fünfzehnjährigen  Mädchen und Jungen Deutsch und neben der kulturellen Erfahrung sollen sie durch den Austausch und den dadurch geknüpften vielleicht längerfristigen Kontakt auch auf ihre Sprachprüfung vorbereitet werden.

 

 

 

 

Die Betreuer auf deutscher Seite, Frau Dr. Stiglic und Frau Dr. Webbeler, hatten für die Ungarn und ihre deutschen Partner aus der Jahrgangsstufe 9 ein interessantes und abwechslungsreiches Programm gestrickt, das sowohl Ausflüge in attraktive Städte als auch zahlreiche Gelegenheiten zur Begegnung und Kommunikation umfasste. So nahmen die ungarischen Schülerinnen und Schüler am Unterricht ihres Partners teil, wurden vom Ostbeverner Bürgermeister im Rathaus empfangen und besuchten die Domstadt Köln sowie die Friedensstädte Münster und Osnabrück. Das Wochenende verbrachten die Jugendlichen in den Familien ihrer Partner, wodurch viele Gelegenheiten zum Austausch sowie Eindrücke von unserer Kultur und dem Leben in Westfalen geschaffen waren. Beim Abschlussgrillen wurde deutlich, dass die Schülerinnen und Schüler viel Spaß miteinander hatten, vor allem als alle zu einem ungarischen Lied tanzten.

 

Die folgenden Statements zeigen eindrucksvoll, dass die gemeinsame Woche die Erwartungen voll erfüllt hat und dass sich alle am Austausch Beteiligten auf den Gegenbesuch der Loburger in Köszeg nach den Herbstferien freuen:

 

 

Ungarische Schülerinnen und Schüler

 

Diese Woche war sehr gut. Mir hat Münster gut gefallen. Ich habe viele neue Wörter gelernt. Meine Familie war sehr nett und geduldig. Wir hatten aber zuviel Programm. Danke!

Diese Woche war toll! Ich habe mich hier sehr gut gefühlt. Die Familie und meine Austauschschülerin waren sehr nett und hilfsbereit. Die Ausflüge haben mir auch gut gefallen. In Deutschland ist alles anders (zum Beispiel die Schule, das Essen …) als in Ungarn, aber diese Unterschiede sind nicht schlimm, sondern interessant. Danke schön für alles!

 

 

Deutsche Schülerinnen und Schüler

 

Ich fand es eine sehr schöne Woche, die zwar ein wenig anstrengend war aber trotzdem toll. Meine Austauschschülerin war auch super nett, was alles einfach und angenehm gemacht hat. Ich habe auch ein ungarisches Wort gelernt: FELDERITÖ (Pfadfinder). Ich freue mich sehr auf unseren Besuch in Ungarn!

 

Auch ich habe einige ungarische Wörter gelernt, wie zum Beispiel "Szia", was sowohl "Hallo" als auch "Tschüss" bedeutet. Mir hat Osnabrück sehr gut gefallen. Was ich aber auch toll fand, war als wir uns mit ein paar Deutschen und Ungarn getroffen und gebacken haben. Vorhandene Sprachprobleme haben wir oft "weggelacht". Für mich war es recht amüsant, schnellen Unterhaltungen auf Ungarisch zuzuhören. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und freue mich schon sehr auf unseren Aufenthalt in Ungarn. 

 

 

 

 

Nach USA, Russland, China und Indien jetzt Ungarn. Der Reigen internatioonaler Partnerschulen wächst weiter. Mit diesem...

Posted by Schloss Loburg on Freitag, 4. September 2015

Aktuelles

 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...