Selbstständig lernen - mit Kopf, Herz und Hand

 

„Der Unterricht in der Erprobungsstufe knüpft zwar an den in der Grundschule an, ist aber von Anfang an auf die Anforderungen des Gymnasiums und dessen Bildungsziel – die allgemeine Studierfähigkeit – ausgerichtet.“ [1]

 

Damit auf dem Weg zu diesem Ziel möglichst niemand zurückbleibt, jeder aber auch seine individuellen Fähigkeiten entfalten kann, fördert und fordert die Loburg die Schülerinnen und Schüler in der Erprobungsstufe auf vielfältige Weise. Wem es zum Beispiel noch an der notwendigen Sicherheit in der Rechtschreibung fehlt, der hat Gelegenheit, in den Rechtschreibförderkursen der Klassen 5 und 6 zu trainieren. Der Umgang mit neuen Medien ist Gegenstand der Informations- und  Kommunikationstechnologischen Grundbildung in der Klasse 5. Begleitend dazu vermittelt die Schule einen freiwilligen PC-Tastaturkurs.

 

Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus besonderes Interesse an Mathematik oder Naturwissenschaften entwickeln, haben Gelegenheit, nachmittags an verschiedenen Extrakursen teilzunehmen. An der Loburg heißen sie „Extratour“ und für sprachlich besonders Interessierte gibt es zum Beispiel auch eine in Chinesisch.

 

Neben der Ausbildung der kognitiven Fähigkeiten steht die Förderung der Kreativität. In der Klasse 5 singen alle Schülerinnen und Schüler der Loburg im Chor mit oder spielen Theater in der Theater-AG. Der Chor wird in der Klasse 6 auf freiwilliger Basis weitergeführt, neben einem Kunstprojekt und dem Sportangebot „SportPlus“. In Zusammenarbeit mit externen Dozenten vermittelt das Johanneum Instrumentalunterricht, sodass alle Gelegenheit haben, ein Instrument zu erlernen.

 

Im sportlichen Bereich komplettieren verschiedene Arbeitsgemeinschaften das Angebot.

 

_____________

 

 

 [1] Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. (Hrsg.): Infos für „Sextaner-Eltern“, Essen 2014, S. 2.

Aktuelles

 

30.11.17

Loburger Adventsprogramm

...
 

20.11.2017

Aktuelle Klausurpläne

...