Schülerakademie

25.10.2015

Landwehr Kolorz

Vanessa Landwehr und Julian Kolorz aus der Q2 wurden durch unsere Schule für die Deutsche SchülerAkademie empfohlen und für den vergangenen Sommer angenommen. Bei der Deutschen SchülerAkademie handelt es sich um ein außerschulisches Programm zur Förderung besonders leistungsfähiger und motivierter Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Die Akademien finden immer in den Sommerferien statt und dauern jeweils 16 Tage. Die fachliche Arbeit in den Kursen wird durch zahlreiche kursübergreifende Angebote ergänzt.

 

Unter einer Vielzahl von Workshops zu den unterschiedlichsten Themen durften die beiden sich etwas aussuchen. Beide zeigten sich auch im Nachhinein sehr glücklich mit ihrer Wahl und berichten begeistert.

 

Vanessa hatte sich einen Workshop in Papenburg zum Thema „Im Spiegel der Geschichte - Das 14. Jahrhundert in Italien“ ausgesucht. Dort konnte sie sich mit Hilfe der Betrachtung künstlerischer, historischer und literarischer Quellen Entwicklungslinien des Humanismus und des gesellschaftlichen Zusammenlebens im 14. Jhdt. erschließen.

 

Hierbei hat sie weit über das Fachliche hinaus eine Menge mitnehmen dürfen: Unter anderem das kritische Hinterfragen historischer und philosophischer Thesen sowie das Erleben des Zusammenspiels verschiedener Fachbereiche wie Kunst und Geschichte. Besonders gefielen ihr auch die Gespräche außerhalb der Workshops und die Tatsache, dass sie Freundschaften zu Gleichaltrigen schließen konnte, die außerdem ganz andere, verschiedene Interessen und Talente mitbrachten. Darüber hinaus gab es auch noch kursübergreifende Aktivitäten verschiedenster Art wie z.B. einen Chor, weiteres Musizieren und einen Crashkurs im Hebräischen. „Alles in allem eine der besten Erfahrungen, die ich machen durfte“ lautet ihr Resumée.

 

Julian hatte sich die Musikgeschichte zum Thema gewählt und hat sich einem Kurs im Landschulheim Grovesmühle im Harz angeschlossen. Der Untertitel des Kurses lautete „Musikgeschichte - Hören Lernen“. Dabei lagen die Schwerpunkte sowohl auf dem aktiven Hören, Beschreiben und Bewerten von Musik, als auch auf der wissenschaftlichen Erarbeitung der jeweiligen Thematik (Musik Mitteleuropas der letzten 1000 Jahre) mithilfe von Autographen und Literaturquellen, bis hin zur Erstellung einer Dokumentation.

 

Auch Julian betont, wie gut ihm das Miteinander gefallen hat, er berichtet von einem starken Gemeinschaftsgefühl unter allen Teilnehmenden und von vielen selbstorganisierten Aktivitäten von Baumkuchen backen über Salsa tanzen bis hin zu verschiedenen Musikensembles der modernen und klassischen Musik, die sich für diese Tage zusammenfanden. Mit einem abschließenden Konzert, bei dem die Schüler das Gelernte aus den 16 Tagen vortragen konnten, wurde die Akademiezeit abgerundet.

Aktuelles

 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...