Loburger Volleyballerinnen gewinnen zweimal 2:0

10.12.2014

Volleyball_kl

Im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ fanden am  9.12. an der Loburg die Vorrundenspiele der Regierungsbezirksmeisterschaften der Mädchen im Volleyball statt. Durch die Siege bei den diesjährigen Kreismeisterschaften hatten sich sowohl die älteren Loburgerinnen (Wettkampfklasse II, Jg. 1998-2000), als auch die jüngeren Nachwuchsvolleyballerinnen (Wettkampfklasse III, Jg. 2000-2003) für diese Ausscheidungsspiele qualifiziert.

 

Gegner der Loburgerinnen waren die Teams des Joseph-Haydn-Gymnasiums Senden, die sich im Kreis Coesfeld ebenfalls in beiden Wettkampfklassen den Kreismeistertitel gesichert hatten.

Das Team der älteren Mädchen hatte zu Beginn des Spiels wenig Probleme mit dem Gegner aus Senden. Mit einer konzentrierten Leistung in der Annahme und variablem Spiel im Angriff ließen sie den Gästen im ersten Satz keine Chance und gewannen folgerichtig den Durchgang mit 25:16. Im zweiten Satz stellte sich das gegnerische Team jedoch besser auf die Angriffsbemühungen der Loburgerinnen ein: Von der Dominanz des ersten Satzes war nicht mehr viel zu sehen. In der entscheidenden Phase des Satzes hatten die Sendenerinnen beim Stand von 24:22 zwei Satzbälle. Doch mit hervorragendem Kampfgeist wehrten die Mädchen von der Loburg nicht nur diese beiden sondern auch noch drei weitere Satzbälle ab und gewannen schließlich mit 29:27.

 

Im Parallelspiel der jüngeren Mannschaften konnte das Loburger Team um Spielführerin Anna Dreckmann schnell mit gezielten Aufschlägen und schlagkräftigen Angriffen das Team aus Senden unter Druck setzen und sich einen passablen Vorsprung erarbeiten (8:4; 16:9). Auch im weiteren Verlauf ließen sich die Loburgerinnen nicht aus dem Konzept bringen und entschieden den ersten Satz deutlich mit 25:13 für sich.

 

Zu Beginn des zweiten Satzes ließ bei den Loburgerinnen jedoch die Konzentration nach: Probleme in der Annahme und leichtfertig verschlagene Bälle führten dazu, dass das gegnerische Team immer wieder in Führung gehen konnte (5:8, 12:15). Doch dann setzte die Wende ein: Mit starken Willen und präzisem Spiel konnten die Loburgerinnen die Mädchen aus Senden wie im ersten Satz in die Enge treiben und gewannen schließlich auch den zweiten Satz mit 25:19.

 

Mit den Siegen gegen das Joseph-Haydn-Gymnasium haben sich nun beide Loburger Teams für die Endrunde der Regierungsbezirksmeisterschaft qualifiziert, die im Januar in Gelsenkirchen stattfindet.

 

Die Loburg gratuliert den Mädchen zu den hervorragenden Leistungen und wünscht viel Erfolg in der nächsten Runde.

 

Für die Loburg starteten in der Wettkampfklasse II:

Imke, Antonia, Lotta, Vanessa, Leonie, Franziska, Juliane, Emma und Alina

 

in der Wettkampfklasse III:

Anna, Hannah, Christin, Jana, Franka, Lara und Sarah

Aktuelles

 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...