Lilli Meller beste Vorleserin im Kreis Warendorf Nord

17.02.2016

Vorlesewettbewerb

Im Rahmen des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, der darauf abzielt, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz zu stärken, treten über 7.100 Schulen bei 600 verschiedenen Regionalwettbewerben an. Alle 10 Sechstklässler, die gestern in die Stadtbücherei nach Warendorf eingeladen waren, waren bereits Sieger in ihren Schulen (den Gymnasien, Real- und Sekundarschulen in Warendorf, Telgte und Ostbevern sowie der Josef-Annegarn-Schule).

 

Zur besten Vorleserin des Kreises kürte die Jury dann gestern Lilli Meller (6a), die neben einer Urkunde auch Buchpreise erhielt.

 

Jeweils aus zwei Büchern mussten die Leseratten vor einer vierköpfigen Jury vorlesen. Das erste war selbstgewählt und die Präsentation vorbereitet: Drei Minuten Zeit hatte jeder Teilnehmer, um eine ausgewählte Textstelle vorzutragen. Bevor es aber mit der Zeitmessung losging, gab es noch Gelegenheit, dem Publikum die Handlung des Buches zu erklären.

In dieser Runde hatte Lilli sich für das Buch „Fische haben keinen Po“ von Sabine Ludwig entschieden. Wie sie aus dem Klappentext vorstellte, ist die Hauptperson, Jojo, der eigentlich Johannes heißt. Er ist darin geübt, die Fragen seiner kleinen Schwester Melly zu beantworten - selbst eine so verzwickte, ob Fische einen Po haben. Mit genau diesem Ausschnitt stellte Lilli bravourös unter Beweis, dass sie deutlich sprechen, ihr Lesetempo richtig wählen und v.a. die wörtliche Rede sinnvoll betonen konnte.

 

In der zweiten Runde lasen die Wettbewerbsteilnehmer Abschnitte aus dem ihnen unbekannten Buch „Vor Taschendieben wird gewarnt“ von Renate Welsh vor. Auch für die Präsentation der Hauptfigur Percy McFinger, die aus einer besonderen Familie von ruhmreichen Dieben stammt, galten die Bewertungskriterien wie Lesefluss, Lesetechnik sowie Interpretation. Da sich in den Abschnitten herauskristallisierte, dass ausgerechnet Percy sehr zum Bedauern seiner Mutter als Dieb völlig ungeeignet ist, boten sich auch in dieser Runde viele Gestaltungsmöglichkeiten, die Lilli souverän nutzte.

 

Wir gratulieren Lilli zu ihrem Erfolg und drücken ihr für die Teilnahme am Bezirksentscheid die Daumen.

 

 

Aktuelles

 

16.12.2018

Kunstkalender

...
 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...