Lernzeiten und Hausaufgaben

 

 

Als Ganztagsschule ist es ein Ziel der Loburg, die Hausaufgaben so weit wie möglich als Schulaufgaben an ihren Entstehungsort zurückzuholen. Raum für die meisten Aufgaben bieten die Lernzeiten. Die Nebenfächer fügen ihre Hausaufgaben oder Übungsphasen im Unterricht ein. Die Hauptfächer haben zusätzliche Zeiten in den Lernzeiten, um schriftliche Aufgaben anfertigen zu lassen. Dieses neu erstellte „Hausaufgaben“-Konzept bedeutet für die Schülerinnen und Schüler, dass sie (abgesehen von Mathematik) in der Woche auch an den kurzen Schultagen keine regelmäßig von Fachlehrern gestellte Hausaufgaben erledigen müssen. Die Nachmittage sollen für Lernleistungen genutzt werden, die nicht zu den Hausaufgaben zählen bzw. nicht in Arbeitsstunden erbracht werden können. Dazu zählen

 

  • die Pflichtaufgaben aus den Lernzeiten fertig stellen
  • das Nachbereiten und Vorbereiten des Unterrichts
  • die Arbeit an Projekten
  • das Vorbereiten von Referaten
  • das Vorbereiten auf Klassenarbeiten
  • das Lernen von Regeln

 

 

In den Sprachen kommt zusätzlich regelmäßig dazu:

 

  • das Lernen von Vokabeln
  • das Lesen von Lektüren

 

 

Eine Ausnahme bildet die Klasse 9. Das Fach Deutsch hat in diesem Jahrgang keine Lernzeiten und kann punktuell für die Kurztage Aufgaben aufgeben. Um die Schüler insbesondere in den nicht schriftlichen Fächern auf die Anforderungen in der Oberstufe vorzubereiten, können in diesem Jahrgang auch die nicht schriftlichen Fächer vereinzelt Aufgaben aufgeben. Die Kollegen werden gebeten, vorher mit den Englisch- oder Mathematiklehrern zu sprechen, ob sie in einer bestimmten Phase Lernzeiten abgeben können. Die Lernzeitaufgaben werden von den Fachlehrern als Wochenaufgaben gestellt und den Schülern für den Lernbegleiter an die Tafel geschrieben. Zusätzlich liegt in jedem Klassenraum ein Lernzeitenordner (Beispiel siehe Anhang), in den die Aufgaben ebenfalls eingetragen werden. Der Klassenlehrer hat so ebenfalls eine Übersicht und kann gegebenenfalls Kollegen an das Eintragen der Lernzeitenaufgaben erinnern.

 

 

Ablauf einer Lernzeit

 

Lernen ist individuell und die benötigte Zeit für eine Aufgabe ist nicht für alle Schüler gleich. Aus diesem Grund geben die Fachlehrer Wochenaufgaben. Diese Aufgaben werden in Pflichtaufgaben, die auf jeden Fall erledigt werden müssen, und Sprinteraufgaben unterteilt. Die Sprinteraufgaben sind für die Schüler, die schneller fertig sind. Dadurch ist gewährleistet, dass sich jeder Schüler die Lernzeiten nach seinem individuellen Lerntempo in den einzelnen Fächern einteilen kann. Wer z.B. Schwierigkeiten mit Englisch hat, wird für die Aufgaben mehr Zeit als der Durchschnitt verwenden. Dafür sind dann evtl. die Mathematikaufgaben schneller angefertigt.

 

Ein Schwerpunkt der Methodik des Regelunterrichts an der Loburg ist das kooperative Lernen. Wir halten es aber auch für unverzichtbar, dass den Kindern die Möglichkeit zur selbstständigen Auseinandersetzung mit einer Aufgabe gegeben wird. Deshalb sollen die Lernzeiten (ähnlich wie früher die Hausaufgaben) Zeit für Einzelarbeit bieten. Der betreuende Lehrer in den Lernzeiten sorgt dafür, dass die Schüler in einer ruhigen Arbeitsatmosphäre ihre Aufgaben erledigen können. Um die nötige Ruhe leichter herzustellen, sind die Klassen in den Lernzeiten in der regel geteilt.

 

Es ist für Schüler wichtig, mit einer evtl. auftretenden Phase der Schwierigkeit umzugehen und nicht sofort aufzugeben, wenn sich Aufgabenverständnis und Lösungsweg nicht sofort erschließen. Anstrengungsbereitschaft, die Kompetenz der Selbsthilfe (Nachschlagen im Schulbuch, den eigenen Aufzeichnungen, Regelheft,...) und zielgerichtetes Nachfragen werden hier trainiert.

 

Die Lernzeiten sollen weitgehend durch die Lehrer der schriftlichen Fächer betreut werden. Dadurch wird den Kindern fachkundige Hilfe ermöglicht. Es wird aber darauf hingewiesen, dass die Lernzeitaufgaben (ähnlich wie Hausaufgaben) von den Fachlehrern so gestellt werden, dass eine selbstständige Bearbeitung durch die Schüler der Regelfall ist.

 

Die Aufgaben aus den Lernzeiten werden von den Fachlehrern im Regelunterricht wie früher die Hausaufgaben kontrolliert. Die Fachlehrer informieren sich auch darüber, ob einzelne Schüler Auf-gaben zu Hause zu Ende machen mussten.

 

Eine Übersicht über den Ablauf einer Lernzeit finden auf dem Plakat zu den Lernzeiten.

 

 

 

Aktuelles

 

30.11.17

Loburger Adventsprogramm

...
 

20.11.2017

Aktuelle Klausurpläne

...