Im Namen des Fisches

04.03.2015

Fisch_03

Das große Eichenkreuz, das einige Jahre an der alten Buskehre  stand, ist den Winterstürmen zum Opfer gefallen. An dem übergebliebenen Pfahl sehen wir nun das uralte Symbol der ersten Christen.

 

Man sieht das Zeichen des FISCHES heute sehr häufig, vor allem auf den Straßen am Heck so mancher Autos. Was signalisieren die Inhaber der Autos mit diesem aufgeklebten Zeichen? Sie wollen sich zu erkennen geben: ICH BIN EIN CHRIST, d.h. ich bekenne mich zu JESUS als dem Inhalt aller christlicher Hoffnungen.


Seit der Urchristenheit ist der FISCH (das griechische Wort "ichthys" heißt "Fisch"!) das Erkennungszeichen der Christen. Vor allem unter der römischen Verfolgung wurde es zum Zeichen für die verfolgten Christen. Damals war der Fisch das "Geheimzeichen" für die Christen, weil ein offenes Bekenntnis den Tod nach sich zog! Heute ist es ein "freiwilliges Zeichen" von Christenmenschen.

Warum eignete sich gerade der Fisch als Erkennungszeichen?
Der Grund liegt in den einzelnen Buchstaben des griechischen Wortes:

 

  • I = steht für JESUS
  • CH = steht für CHRISTUS
  • T = steht für THEOS (Gott)
  • Y = steht für UIOS (Sohn)
  • S = steht für SOTER (Retter) 

 

 

 

 

Der Fisch wurde gestaltet von Ulrich Lunkebein.

 

Aktuelles

 

16.12.2018

Kunstkalender

...
 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...