Adieu „guter Mann“ - Oberstudienrat Winfried Rösel wird von seinen Schülern und Kollegen in den Vorruhestand entlassen

28.01.2016

Verabschiedung_Roesel_1001

„Guter Mann“ – Welcher Schüler kennt es nicht, das motivierende Schulterklopfen des Sport- und Erdkundelehrers Winfried Rösel, der Schülergenerationen der Loburg geprägt hat? Zum Schulhalbjahr wurde er nun nach 35 Dienstjahren in einer Feierstunde von Schülern und Kollegen verabschiedet.

 

Winfried Rösel engagierte sich nicht nur in seinen Unterrichtsfächern Sport und Erdkunde, sondern prägte durch vielseitige außerunterrichtliche Aktivitäten den Loburger Schulalltag maßgeblich mit. Neben seinem „1000-Meter-König“, Projekttagen, die er organisierte, ist hier vor allem die Unterstützung der Schüler im Bereich der Studien- und Berufswahl zu nennen.

 

Vielen ehemaligen Schülerinnen und Schülern ist er darüber hinaus als Lehrer bekannt, der für sie als Ansprechpartner immer ein offenes Ohr hatte und nicht müde wurde, bei zahlreichen Ehemaligentreffen Auskunft über die Veränderungen an der Loburg zu geben und auch in unterhaltsamer Weise Geschichten aus dem Schulalltag beizusteuern.

 

An seinem letzten Schultag hatten sich zuerst die Schüler seiner letzten Lerngruppen in der Aula versammelt, um sich im Namen aller Loburger Schüler von ihrem Lehrer zu verabschieden, was in unterhaltsamer Weise mit einigen Anekdoten aus dem Unterricht geschah.

 

Nach der Zeugnisausgabe versammelten sich die Kollegen dann im Rittersaal, um Winfried Rösel in den Vorruhestand zu entlassen. Neben dem Schulleiter Michael Bertels ergriffen auch die Vertreter der Fachschaften Erdkunde und Sport das Wort, um die Qualitäten Winfried Rösels hervorzuheben und zu verdeutlichen, dass mit ihm ein Original die Loburg verlässt – so verdeutlichte Frau Schöne im Namen der Fachschaft Erdkunde humorvoll, dass sein Name buchstäblich sein Programm ist. Diese Qualitäten nahmen Birga Pfitzner und Thorsten Wanke als die Vertreter der Fachschaft Sport auf und ordneten sie direkt dem „Teamplayer“ Rösel zu.

 

Die Abschiedsgeschenke sind in diesem Zusammenhang auch als Motivationsschub zu verstehen, da sehr deutlich wurde, dass Winfried Rösel in seinem neuen Lebensabschnitt nicht einfach zum Zuschauer wird, sondern nach wie vor aktiv ist und bleibt: Neben der Loburg special edition eines Paninialbums, das ihm aktive und ehemalige Mitglieder des Teams Loburg vor Augen führt, wird der Geograph Rösel zu einem nächtlichen Rundflug über Münsterland und Ruhrgebiet aufbrechen und dort sicherlich neue anregende Perspektiven bekommen.

 

Er selbst stellte seine Abschiedsworte unter die Frage „Was ist Glück?“ und begann mit einem kurzen Rückblick auf seinen Lehreralltag: Es ist schon erstaunlich, was in einem Lehrerleben so an Materialsammlungen, Korrekturen, Abiturprüfungen und außerunterrichtlichen Events zusammenkommt! Die Fachschaft Erdkunde freute sich dann auch, dass er ihnen seinen ergiebigen Materialfundus in digitaler Form überreichte.

 

Daran schloss er einen Ausblick an, wie er in Zukunft seine Zeit füllen möchte. In Form eines kleinen Ratespiels bot er vier Lösungen an, die alle durchaus seinem Naturell entsprachen, um dann die Auflösung zu präsentieren: Er wird sich in seiner freien Zeit als ehrenamtlicher Krankenhausseelsorger engagieren, was sicherlich für die Patienten und für ihn eine Bereicherung darstellen wird.

 

Wir wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute und natürlich: Viel Glück!

 

 

 

 

Und hier noch einige Impressionen von der Verabschiedungsfeier:

Aktuelles

 

16.12.2018

Kunstkalender

...
 

24.11.18

Loburger Adventsprogramm

...
 

15.11.2018

Klausurpläne für das 2. Quartal

...